Mikrobiomanalyse

Mit der Mikrobiomanalyse kann man einfach und zielgerichtet Störungen in der Mikroflora (Bakterien) des Darms ausfindig machen, die oftmals Ursache von Darmentzündungen, Leaky gut (durchlässiger Darm), Reizdarm, etc. sind. Darauf aufbauend lässt sich eine individuelle, auf Ihre Situation zugeschnittene Therapieempfehlung, machen.

Alternativ kann auch die Darmflora-Analyse, eingesetzt werden. Lassen Sie sich von uns beraten!

Das Mikrobiom des Darms

Hauptkolonisationsorgan der Bakterien ist der Dickdarm. Hier siedelt sich eine Mirkobengemeinschaft an, welche über 1000 Arten umfasst, es wird auch Mikrobiom genannt.

Darmbakterien sind nicht nur dazu in der Lage, die aufgenommene Nahrung zu verwerten und unverdauliche Stoffe zu spalten. Sie synthetisieren lebenswichtige Vitamine und animikrobielle Stubstanzen, die das Wachstum pathogener Bakterien eindämmen. Auch wirken Sie positiv auf das Darmepithel u. die Schleimhaut, sowie das Immunsystem.

Folgende Funktionen haben sie auch noch:

  • Verdrängung von Krankheitserregern, Stärkung des Immunsystems der Mukose
  • Vitamin-Versorgung: Synthese der B1, B2, B6, B12 u. K im Darm
  • Produktion kurzkettigen Fettsäuren (Essigsäure u. Buttersäure). Beide bestimmen das Darmmilieu mit
  • Förderung der Darmperistaltik über kurzkettige Fettsäuren (z.b Buttersäure)
  • Bekämpfung von Entzündungen: Buttersäure wirkt entzündungshemmend u. schleimhautprotektiv
  • Entgiftung von Fremdstoffen

Patienten kann man auch therapieren, indem man Veränderungen innerhalb des Mikrobioms durch Ernährungsumstellung oder Präbiotika beeinflusst. So kann man gezielt defizite wichtiger Bakterienarten beseitigen und ein ausgewogenes Verhältnis der Stämme und Arten zueinander erreichen.

Folgende gesundheitlichen Störungen können Ursache einer unausgeglichenen Mikroflora im Darm sein

  • Adipositas (Bakterium Firmicutes / Bacteroidetes Verhältnis verschoben)
  • Darmentzündungen / Morbus Crohn (Campylobacter-Arten zuviel)
  • Leaky gut (A.muciniphila zu wenig davon)
  • Reizdarm (F. Prausnitzii zu wenig davon)
  • Arthritis (Bakterium Prevotella copri zu viel davon im Darm)
  • Autismus ( toxinbildende Clostridien erhöht)
  • Alzheimer (F.prausnitzii zu wenig, hs CRP erhöht)
  • Darmtumore (prausnitzi zu wenig, Buttersäure zu wenig, Schwefelwasserstoff zuviel, Desulfomonas pigra zuviel, Clostridien zuviel)

Mit Hilfe der molekulargenetischen Stuhldiagnostik (Genom-Sequenzierung) gelingt es nun, Veränderungen im Mikrobiom zu erkennen und gezielt Pro- und Präbiotika einzusetzen, mit gutem Erfolg bei Patienten mit Darmerkrankungen, Adipositas, Durchfallerkrankungen nach Antibiotika gaben etc.

Was braucht die Praxis von mir?

Wir brauchen von Ihnen 2 Stuhlröhrchen voll Stuhl. Abzuholen bei uns in der Praxis nach Vereinbarung

Was bekomme ich nach dem Einsenden von meinem Stuhl?

Sie erhalten von uns eine individuelle und ausführlichen Befund mit massgeschneiderter Therapieempfehlung. Grundlage dafür sind die neusten molekulargenetischen Untersuchungen des intestinalen Mikrobioms.

Mikrobiomanalyse: Arten

Wir bieten 3 verschiedene Mikrobiomanalysen an, besprechen Sie bitte mit uns, welches die Beste für Sie ist!

  • Mikrobiomanalyse Mini
  • Mikrobiomanalyse Midi
  • Mikrobiomanalyse Maxi
Newsletter

Regelmässig Gesundheits-Tipps in Ihre Mailbox? Hier registrieren!


THEMEN
BELIEBTE ARTIKEL